Die Liedarcheologen

Gott loben mit den Christen vor uns

Tausend Dank dafür

1. Womit soll ich dich wohl loben, mächtiger Herr Zebaoth?

Sende mir dazu von oben deines Geistes Kraft, mein Gott;

denn ich kann mit nichts erreichen deine Gnad und Liebeszeichen,

:Tausend, tausend Mal sei dir, :großer König, Dank dafür:

2. Wie du setzest jedem Dinge Zeit, Zahl, Maß, Gewicht und Ziel,

damit keinem zu geringe möcht geschehen noch zu viel,

so hab ich auf tausend Weisen deine Weisheit auch zu preisen.

:Tausend, tausend Mal sei dir, :großer König, Dank dafür:

3. Bald mit Lieben, bald mit Leiden kamst du, Herr, mein Gott, zu mir,

nur mein Herze zu bereiten, sich ganz zu ergeben dir,

dass mein gänzliches Verlangen möcht an deinem Willen hangen.

:Tausend, tausend Mal sei dir, :großer König, Dank dafür:

4. Vater, du hast mir erzeiget lauter Gnad und Gütigkeit,

und du hast zu mir geneiget, Jesus, deine Freundlichkeit,

und durch dich, o Geist der Gnaden, werd ich stets noch eingeladen.

:Tausend, tausend Mal sei dir, :großer König, Dank dafür:

5. Tausend Mal sei dir gesungen, Herr, mein Gott, Preis, Lob und Dank,

dass es bis hierher gelungen. Nun lass meines Lebens Gang

durch Jesu wunderbares Leiten gehn bis in alle Ewigkeiten.

Da will ich, Herr, für und für :ewig, ewig danken dir

Ludwig Andreas Gotter vor 1714

 Die Liedarcheologen

 

Gotter war Kirchenlieddichter und Jurist. Er hat alle Psalmen Davids mit damals bekannten Melodien vertont. Allerdings war ihm die öffentliche Wahrnehmung seiner Werke so unangenehm, dass er lange Zeit seine Namensnennung verhindert hat. Die Vertonung der Psalmen ist deshalb nicht erhalten geblieben.